Steinbruchbetrieb

Südlich von Abtswind gelegen, in unmittelbarer Nähe des Friedrichsbergs, wird der gelblich-grüne Abtswinder Schilfsandstein abgebaut. Das hier abgebaute Material schließt mit seiner intensiven Farbgebung und hohen Güte eine Lücke in den deutschen Sandsteinvorkommen und ist dadurch nicht nur in Fachkreisen bekannt geworden.
Seit der Wiederöffnung der zwei Abtswinder Steinbrüche in den Jahren 1996 und 1997 haben wir in Weinfranken viele Denkmäler und Gebäude mit diesem grünen Schilfsandstein restauriert und saniert.

Da wir auch mit den andern Farbtönen der fränkischen Sandsteine arbeiten wollten, eröffneten wir 2000 den Mönchsondheimer Steinbruch. Dieser gelbe Werksandstein mit schöner brauner Maserung wird gerne für hochwertige Restaurierungen verwendet.
In Castell, oberhalb der Weinlage „Kugelspiel“ erschlossen wir 2004 einen Steinbruch mit oliv-grauen, homogenen Schilfsandstein. Der Sandstein ist durch seine Dichte und hohe Druckfestigkeit bis über 100 MPa ein exklusiver Belag für Innenfußböden. Aufgrund der Rohblockgröße sind hier keine großen Formate möglich.
Im Oktober 2017 begann der Probeabbau des Burgsandsteines in der mittelfränkischen Gemeinde Untererlbach / Spalt. Dieser grobkörnige Sandstein ist von violett-rotbrauner bis dunkelgrauer Farbe. Über die genauen Eigenschaften werden wir nach Abschluss der Proben an dieser Stelle Informationen bereitstellen.
Der Untererlbacher Burgsandstein wird von uns erstmals auf der Stone+Tec 2018 in Nürnberg vorgestellt.
 

Anschrift

     

STEIN MÜLLER
Natursteinbetrieb
Gewerbegebiet 
an der Haidter Straße 1
97355 Kleinlangheim

Geschäftszeiten

Sie erreichen uns 

  • Montag - Donnerstag: 8:00 - 16:30 Uhr
  • Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
  • Samstag: Nach Vereinbarung
    Tel.  +49 (0)9325 - 1275
    Fax. +49 (0)9325 - 6805